Mär23

Der letzte Tag - in der Hans-Fallada Schule

Kategorie // Hospitation, Berlin

erstellt von Christian Marczik und Bettina Schweighofer

Team

In der Früh starteten wir gleich mit der Teamsitzung der SchulsozialarbeiterInnen (vier, aus den drei Projekten) am Standort Hans-Fallada. Dabei wurde hauptsächlich organisatorisches besprochen, und wie so oft in Teamsitzungen war die Zeit auch hier etwas knapp, sodass ein paar Kleinigkeiten auf die folgende Woche verschoben werden mussten.

Kiez AG

Einmal pro Monat findet eine Kiez AG statt, wo sich verschiedene Träger sowie Freizeiteinrichtungen aus dem Kiez treffen und austauschen. Desweiteren gibt es Schwerpunktthemen, die besprochen und bearbeitet werden (z.B. Spielsucht)

Regionalteam

Einmal pro Monat treffen sich Vertreter aller Standorte von Tandem im Bezirk zum organisatorischen und fachlichen Austausch.

Hospitation

Danach hatten wir die Gelegenheit jeweils eine Stunde mit Stefanie in einer der "schlimmsten" Klassen der Schule zu hospitieren. Die Kinder waren zwar recht aufgeweckt, aber höflich und neugierig auf uns, und stellten viele Fragen (In Österreich spricht man auch Deutsch? Sprich mal deine Sprache! ;)). Außerdem ist die Klasse mit einem Smartboard ausgestattet, wo wir beide der Versuchung nicht widerstehen konnten ein wenig zu spielen. :)

Da jeweils nur eine/r von uns in der Klasse war, hatte der/die andere in der Zwischenzeit die Möglichkeit sich weiter mit Ray über die Arbeit und verschiedene Details auszutauschen.

Wirkungsindikatoren: Woran merkt man, dass Schulsozialarbeit in der Hans-Fallada Schule gelingt?

  • Rückmeldungen von SchülerInnen
  • Zusammenarbeit mit LehrerInnen: wenn sie kommen und nachfragen, wie es mit einem/einer SchülerIn läuft
  • positive Rückmeldungen von den LehrerInnen
  • Eltern- und LehrerInnenfragebögen: Tandem gibt durch QM vor, eine Befragung durchzuführen.

Einzelförderungen

Wir hatten auch die Gelegenheit Einzelförderungen zu hospitieren. Es fiel uns die strukturierte und professionelle Herangehensweise auf.

Entspannungsübungen mit Ray Ilge

Eigentlich war ein Entspannungstraining in zwei Klassen vorgesehen, diese konnten aber nicht stattfinden. Daher haben wir Ray gebeten uns ein paar Übungen aus seinem Programm vorzustellen, was gleich praktisch umgesetzt wurde. Wir konnten einige Atem- Aktivierungs- und Entspannungsübungen durch Rays Anweisungen ausprobieren. Er hat uns dabei veranschaulicht, wie er die Übungen mit den Kindern machen würde, sodass wir die Übungen auch für unseren Einsatz nutzen können.

gemeinsames Abendessen

war gut!

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.